Navigation

Darstellung anpassen

Service-Menü

Sprachversionen

Suche



Inhalt

Infothek

Test des Monats Mai 2011
74,75 Punkte fĂŒr die Facebook-Registrierung

26.05.2011

In unserer Rubrik "Test des Monats" untersuchen wir ĂŒber drei Monate hinweg die beliebte Social-Media-Plattform Facebook. Im ersten Teil geht es um den Registrierungsprozess.

Startseite Facebook

Startseite Facebook (www.facebook.com)

Was ist beim Facebook-Test anders als bei den ĂŒblichen Tests des Monats?

Nicht ein Test – sondern drei

In unseren 'Tests des Monats' beschrÀnken wir uns in der Regel auf einen Testumfang von drei reprÀsentativen Seiten eines Webangebots. Eine umfangreiche Webanwendung wie Facebook mit ihren vielen Diensten und Funktionen lÀsst sich mit diesem Testansatz nicht hinreichend abdecken. Wir werden uns Facebook deshalb in Form von drei separaten Tests nÀhern, die wir in den kommenden Monaten veröffentlichen und in denen wir drei verschiedene Prozesse untersuchen:

  • Im Mai: Der Registrierungsprozess
  • Im Juni: Erste Profileinstellungen (insbesondere Datenschutz)
  • Im Juli: Freunde finden und Kontakt aufnehmen

Auch diese Auswahl kann natĂŒrlich nicht alle Aspekte von Facebook berĂŒcksichtigen. Wir hoffen aber, durch diese prozessorientierte Vorgehensweise die ZugĂ€nglichkeit aus der Sicht eines durchschnittlichen Nutzers angemessen bewerten zu können.

Alternative Zugangswege und Schnittstellen

Viele Menschen nutzen Facebook, ohne mit der Website in BerĂŒhrung zu kommen. Das geschieht zum Beispiel ĂŒber Apps fĂŒr Smartphones oder Schnittstellen von und zu anderen Diensten wie Twitter. Es gibt viele Möglichkeiten, die wir hier mangels geeigneter Testverfahren allesamt leider nicht berĂŒcksichtigen können.

ZusÀtzliche Interviews

Der BITV-Test kommt ĂŒblicherweise ohne Nutzerbefragungen aus. Dieses Mal sprachen wir zusĂ€tzlich mit einigen blinden Facebook-Nutzern, um unsere PrĂŒfergebnisse zu ergĂ€nzen und weitere Aspekte der Gebrauchstauglichkeit einzubeziehen, die der Test nicht abbilden kann.

Die Registrierung

Was haben wir getestet?

Der Registrierungsprozess ist relativ einfach gehalten. Doch immerhin mĂŒssen mindestens sechs Seiten bzw. Ansichten durchlaufen werden, um ein Facebook-Benutzerprofil zu erstellen. In diesem ersten Test soll es nur um die Erstellung des Profils gehen. Es werden noch keine Daten eingegeben oder Einstellungen vorgenommen. Wir haben drei Seiten aus dem Registrierungsprozess ausgewĂ€hlt:

  1. Die Startseite mit dem Registrierungsformular einschließlich des hier eingesetzten CAPTCHAs
  2. die Seite "Profilbild erstellen"
  3. das fertige, aber noch unbearbeitete, Benutzerprofil

Eine Übersicht der Probleme

Die Facebook-Registrierung muss mit nur 74,75 Punkten als "schlecht zugĂ€nglich" bewertet werden. Es zeigten sich eine ganze Reihe von Problemen, wenn auch keine unĂŒberwindlichen Barrieren, die zu einer Abwertung des Angebots hĂ€tten fĂŒhren mĂŒssen.

CAPTCHAs

Im Laufe der Registrierung muss zwingend ein CAPTCHA gelöst werden. Alternativ zum grafischen CAPCHA wird ein Audio-CAPTCHA angeboten.

Die blinden Facebook-Nutzer, die wir befragten, haben meist Webvisum (www.webvisum.com/) zur Lösung des CAPTCHAs genutzt. Webvisum ist eine Firefox-Erweiterung, die (vermutlich mit menschlicher Hilfe im Hintergrund) grafische CAPTCHAs löst. Audio-CAPTCHAs sind anscheinend wegen der meist schlechten VerstĂ€ndlichkeit bei blinden Menschen sehr unbeliebt. Aber das ist natĂŒrlich kein Facebook-spezifisches Problem.

Tastaturnutzung

Bei Tastaturnutzung gibt es keine oder eine nur sehr schwache Fokushervorhebung. Auch bei der Reihenfolge, in der Elemente angesteuert werden, gibt es MĂ€ngel.

Als Beispiel sei hier auf die Lightbox zum Hochladen des Benutzerfotos verwiesen. Nach Öffnen der Lightbox liegt der Fokus auf der "Abbrechen"-SchaltflĂ€che. Mit dem nĂ€chsten Tab verschwindet der Fokus im ausgeblendeten Seiteninhalt. Dieses Problem lĂ€sst sich nur lösen, wenn man von der "Abbrechen"-SchaltflĂ€che aus rĂŒckwĂ€rts tabbt. Auf diese Idee werden jedoch wohl nur die wenigsten Benutzer kommen.

Vergleichsweise gut mit der Tastatur nutzbar sind die diversen Pop-Out-MenĂŒs. Das betrifft insbesondere die wichtigen NavigationsmenĂŒs im Kopfbereich der Seiten (Profil, Konto und Benachrichtigungen).

Strukturierung

Die Strukturierung mit Überschriften ist unzureichend und wirkt beliebig. Auf keiner der hier untersuchten Seiten bzw. Ansichten unterstĂŒtzt die Überschriftenstruktur blinde Nutzer beim Erfassen der Inhalte und Funktionen. Der Einsatz von WAI-ARIA (siehe unten) kann die MĂ€ngel (noch) nicht kompensieren.

Textalternativen

Textalternativen fehlen oder sind fehlerhaft. Dies betrifft speziell die relativ hĂ€ufig eingesetzten Hintergrundgrafiken (z.B. die Icons fĂŒr Benachrichtigungen). Bei der Ansicht mit benutzerdefinierten Farben verschwinden diese Hintergrundgrafiken und damit viele wichtige Funktionen. FĂŒr Screenreader ist das relativ unkritisch, da eine gut zugĂ€ngliche Textersetzung eingesetzt wird.

Bei den "normalen" Grafiken, die hier in den meisten FÀllen Schmuck- bzw. Layoutgrafiken sind, fÀllt auf, dass relativ hÀufig keine alt-Attribute vorhanden sind.

Skalierbarkeit

Der Text ist im IE nicht ohne weiteres skalierbar. Die Definition der SchriftgrĂ¶ĂŸe erfolgt in der Einheit px. Mit Firefox gibt es bei der reinen TextvergrĂ¶ĂŸerung abgesehen von minimalen Überlagerungen keine Probleme. Die Zoom-Funktion ist in beiden Browsern gut nutzbar.

Orientierung

Bei Fehleingaben, z.B. einem zu kurzen Passwort, wird es kritisch. Die Fehlermeldungen werden dynamisch unter dem Formular eingeblendet. Das ist problematisch fĂŒr Nutzer von VergrĂ¶ĂŸerungssystemen, aber auch fĂŒr Screenreader-Nutzer, die möglicherweise von der Meldung nichts mitbekommen.

Alle Details finden Sie im Testbericht mit allen Einzelbewertungen.

Besonderheiten

JavaScript und die Handy-Version

Die "normale" Facebook-Website ist ohne JavaScript-UnterstĂŒtzung nicht nutzbar. Bei Nutzung mit einem nicht JavaScript-fĂ€higen Benutzeragenten wird deutlich auf die Version fĂŒr mobile GerĂ€te (m.facebook.com) hingewiesen. Diese Version funktioniert ohne JavaScript und ermöglicht ebenfalls die Registrierung. FĂŒr diesen Test akzeptieren wir die mobile Version als Alternativversion und bewerten nicht negativ, dass die "normale" Version ohne JavaScript nicht funktioniert.

Diese Aussage steht allerdings unter Vorbehalt, denn sie bezieht sich bislang nur auf den ersten der geplanten drei Facebook-Tests. Falls sich in den kommenden Tests zeigt, dass die mobile Version bestimmte Funktionen nicht unterstĂŒtzt, wĂŒrde das im jetzt noch gĂŒltigen BITV-Test zur Abwertung fĂŒhren. Im neuen BITV-Test, der mit dem Inkrafttreten der BITV 2 den alten Test ersetzen wird, ist die Nutzbarkeit ohne JavaScript nicht lĂ€nger gefordert.

Die mobile Version

Die mobile Version konnten wir aus ZeitgrĂŒnden nicht komplett untersuchen. Eine (eher oberflĂ€chliche) EinschĂ€tzung zeigt, dass hier keine grĂ¶ĂŸeren Probleme hinsichtlich der Barrierefreiheit zu erwarten sind. Bei der HTML-Auszeichnung fĂ€llt allerdings auf, dass keinerlei Strukturelemente verwendet werden. Angesichts der geringen KomplexitĂ€t der Seiten ist das aber wohl im praktischen Umgang zu verschmerzen.

Da die Seiten sehr einfach aufgebaut sind und auf Spielereien verzichten, wirken sie viel ĂŒbersichtlicher. Das ist wohl auch der Grund, warum nicht nur viele blinde Nutzer oftmals die mobilen Versionen gegenĂŒber den Desktop-optimierten Websites bevorzugen.

WAI-ARIA

Facebook setzt bereits WAI-ARIA ein. Das betrifft Dokument Landmarks (Orientierungspunkte), aber auch Auszeichnungen fĂŒr diversen Rollen und ZustĂ€nde. Noch wird WAI-ARIA von vielen Browsern und Hilfsmitteln nicht ausreichend unterstĂŒtzt (siehe unser Artikel vom November 2010: Die ZugĂ€nglichkeit von WAI-ARIA). Bei gegebener UnterstĂŒtzung verbessert WAI-ARIA die ZugĂ€nglichkeit der Anwendung deutlich.

Fazit

Trotz der geringen Punktzahl gibt es bei der Facebook-Registrierung immerhin keine unĂŒberwindlichen HĂŒrden. FĂŒr sich allein genommen lĂ€sst das Ergebnis dieses Tests noch keine RĂŒckschlĂŒsse auf die ZugĂ€nglichkeit von Facebook zu, denn wir haben bisher ja lediglich den Registrierungsprozess geprĂŒft.

Die nÀchsten beiden Teile dieser Artikelserie werden zeigen, wie es nach vollzogener Registrierung um die Barrierefreiheit von Facebook in der tÀglichen Anwendung bestellt ist.


Internetadresse: www.facebook.com

GeprĂŒft am: 30. 5. 2011
Testergebnis: 74,75 von 100 Punkten (schlecht zugÀnglich)

Testbericht mit allen Einzelbewertungen

Inhaltsverzeichnis