Navigation

Service-Menü

Sprachversionen

Suche



Inhalt

Infothek

Test der Woche vom 04.07.2006
73 Punkte (und abgewertet) für die Deutsche Welle

04.07.2006

Heute wenden wir uns im Test der Woche einer Rundfunkanstalt zu, nämlich der Deutschen Welle, die dem Geltungsbereich der BITV unterliegt.

Abbildung der Startseite von deutsche-welle.de

www.deutsche-welle.de

Der Webauftritt ist modern und standardnah umgesetzt. Das HTML ist zwar nicht valide, aber es wird auf Layouttabellen verzichtet, das Layout wird komplett mit CSS realisiert, veraltete Attribute werden nur vereinzelt eingesetzt. Außerdem sind die Seiten bis auf wenige Ausnahmen sehr gut mit den HTML-Elementen für Überschriften, Listen und Absätze strukturiert.

Trotzdem fanden wir beim Testen zwei gravierende Zugänglichkeitsmängel, die auch zur Abwertung des Gesamtergebnisses geführt haben:

  • Der Auftritt ist nicht durchgehend mit der Tastaturbedienbar: Das Pulldown-Menü für die Sprachauswahl ist nur mit der Maus bedienbar, die dritte geprüfte Seite ist mit der Tastatur praktisch gar nicht nutzbar. Man kann dort nämlich nur rückwärts durchtabben, vorwärts bleibt man gleich zu Beginn hängen. Positiv ist aber, dass die Tastaturbedienbarkeit dort, wo sie funktioniert, sehr gut mithilfe einer meist deutlichen Hervorhebung des Fokus und einer sinnvollen Tab-Reihenfolge unterstützt wird.
  • Die Links auf das Inhaltsverzeichnis und auf die Hilfe-Seite funktionieren nur mit Javascript. Auch die beiden Pulldown-Menüs "Specials" und "Service", die zusätzlich zum Hauptmenü eine alternative Navigationsmöglichkeit zu ausgewählten Inhalten bieten, sind ohne Javascript nicht nutzbar.

Hinzu kommt eine große Anzahl weiterer Mängel, unter anderem:

  • Bei einigen (teils verlinkten) Bildern fehlt der Alternativtext.
  • Die Information, ob Links auf Inhalte im Video- oder Audio-Form führen, wird mithilfe von entsprechenden Icons vermittelt. Diese Icons sind aber nur als CSS-Hintergrundbilder eingebunden und werden daher nicht angezeigt, wenn der Benutzer ein eigenes Farbschema eingestellt hat. Darüber hinaus sind sie nicht für jeden Benutzer unmittelbar verständlich, als alleiniges Mittel der Information reichen sie nicht aus. Hier sollte zusätzlich mindestens das title-Attribut genutzt werden.
  • Viele neue Fenster werden nicht angekündigt.
  • Bei einer insgesamt guten Überschriftenstruktur sind auf der dritten geprüften Seite die Zwischenüberschriften in der mittleren Spalte nicht als solche ausgezeichnet, sondern nur mit dem strong-Element gefettet.
  • Bei einer Auflösung von 800 x 600 muss der Benutzer quer scrollen, die Schrift in Formularfeldern skaliert im Internet Explorer nicht mit, an einigen Stellen kontrastiert die Schriftfarbe nicht ausreichend mit dem Hintergrund.
  • Die Deutsche Welle bietet eine Reihe von PDF-Dokumenten an, die leider nicht barrierefrei sind und für die es auch keine HTML-Alternative gibt.

Die unterschiedlichen, teils kleinen Mängel sind so zahlreich, dass das Testergebnis bei nur 73 Punkten liegt - das entspricht der Bewertung "schlecht zugänglich". Das ist in Anbetracht der vielversprechenden Grundlagen sehr schade. Viele Probleme könnten aber mit geringem Aufwand behoben werden.


Internetadresse: http://www.deutsche-welle.de

Getestet von: Susanne Lutz, BIK-Beratungsstelle Berlin
Testergebnis: 73 von 100 Punkten (und abgewertet)

Testbericht mit allen Einzelbewertungen auf bitvtest.de