Navigation

Darstellung anpassen

Service-Menü

Sprachversionen

Suche



Inhalt

1. Ministerientest 2007

Im August 2006 haben wir zuletzt die Umsetzung der BITV durch Behörden des Bundes überprüft. Das Ergebnis war durchwachsen: einige Ministerien und obere Behörden waren bereits vergleichsweise gut zugänglich, insbesondere bei den Betriebskrankenkassen und anderen bundesunmittelbaren Körperschaften sah es deutlich schlechter aus.

Nun also die Neuauflage des Tests.

Eingehend geprüft haben wir die Ministerien, denn die sollten den untergeordneten Stellen als Vorbilder dienen. Mit einbezogen haben wir auch die Webangebote der 5 obersten Organe des Bundes. Denn ungeachtet des Geltungsbereichs der BITV ist klar: sie können sich den Anforderungen der Verordnung nicht entziehen. Und schließlich haben wir uns angesehen, ob sich bei den 20 im letzten Jahr am schlechtesten bewerteten Webangeboten untergeordneter Behörden etwas getan hat.

Die positive Überraschung: Die Ministerien haben einen Riesensprung nach vorne gemacht. Die beiden Spitzenreiter Bundesrat und BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit) konnten mit über 95 Punkten als "sehr gut zugänglich" bewertet werden, weitere 13 Ministerienangebote sind "gut zugänglich".

Bei den PDFs sieht es leider anders aus: nur das BMZ kann uneingeschränkt als Vorbild dienen, die meisten Ministerien sind noch längst nicht so weit.

Die Ergebnisse im Detail

2. Editoren im Test: Welche Editoren eignen sich am besten zur Pflege barrierefreier Webangebote?

Eine zentrale Voraussetzung für die nachhaltige Aufrechterhaltung der Barrierefreiheit von Webangeboten ist ein geeigneter Editor zur Eingabe und Bearbeitung der Inhalte. Deshalb haben wir einen Fragebogen entwickelt, mit dem die Leistungsfähigkeit verschiedener Editoren getestet und verglichen werden kann.

Weitere Infos zum Editor-Fragebogen

Unser erster Testkandidat war der kostenpflichtige XHTML-Editor XStandard Pro. Die Ergebnisse sind erfreulich: viele Anforderungen erfüllt der Editor sehr gut. Zu den Stärken von XStandard gehören die Sicherstellung der Validität sowie die gute Unterstützung der Strukturierung von Texten, der Eingabe von Alternativtexten und der Erstellung von barrierefreien Datentabellen.

Die Ergebnisse XStandard im Editor-Test

3. Barrierefreie PDFs auf Knopfdruck

Barrierefreie PDFs auf Knopfdruck? Eigentlich gibt es das so nicht - aber wenn als Ausgangsbasis gut strukturierte Inhalte beispielsweise im HTML-Format vorliegen, dann lassen sich daraus tatsächlich automatisch barrierefreie PDFs generieren.

Genau das gibt es jetzt als neue Funktion bei bik-online.info und beim Projekt incobs.de: Mit einem Klick auf den Link "diese Seite als PDF" kann von jeder Seite des Webangebots ein getaggtes PDF erzeugt werden, das die Anforderungen des Prüfschritts 11.1.1 erfüllt. Dabei werden anhand der im HTML-Code verwendeten strukturierenden Tags für Überschriften, Listen oder Tabellen die entsprechenden PDF-Tags erzeugt.

Die Funktion wurde in PHP auf Basis von PDFlib programmiert, das ist ein Entwicklungswerkzeug, mit dem - auch getaggte - PDFs dynamisch auf dem Webserver generiert werden können.

Mehr Informationen zu PDFlib


Der BIK-Infobrief informiert über Tests von Webangeboten, den Stand der Entwicklung unserer Testinstrumente und andere Aktivitäten des Projekts BIK.


Herausgeber

BIK - barrierefrei informieren und kommunizieren
Projektredaktion
c/o DIAS GmbH
Schulterblatt 36
20357 Hamburg

Kontakt

DIAS GmbH
Telefon: (0 40) 43 18 75 25
Telefax: (0 40) 43 18 75 19
E-Mail: team@bitvtest.de