Navigation

Darstellung anpassen

Service-Menü

Sprachversionen

Suche



Inhalt

Überarbeitung von Prüfschritten im Jahr 2011

Am 22. September 2011, nach Inkrafttreten der BITV 2.0 wurde der bisherige BITV-Test durch den neuen BITV-Test 2.0 abgelöst.

Der Aufbau und das Prüfkonzept des Prüfverfahrens bleiben im Wesentlichen unverändert. Die Prüfschritte wurden jedoch gemäß der BITV 2.0 komplett überarbeitet:

  • Statt 52 Prüfschritten gibt es jetzt nur noch 50 Prüfschritte
  • Die Prüfschritte haben eine neue Nummerierung, die sich an der BITV 2.0 und damit an den WCAG 2.0 ausrichtet
  • Die Selbstbewertung hat nun auch das fünfstufige Bewertungsschema, nicht mehr das dreistufige

Änderungen der Prüfschritte 2011:

Prüfschritte, die komplett entfallen

3.3.1 Stylesheets für die Positionierung verwendet

Entfällt, da die BITV 2 nicht grundsätzlich die Nutzung von Layouttabellen untersagt (wo sie eingesetzt werden, müssen sie natürlich linearisierbar sein und auf Strukturmarkup verzichten).

6.3.1 Auch ohne Scripte nutzbar

Die BITV 2.0 lässt die Forderung fallen, dass alle Webangebote auch bei abgeschaltetem JavaScript funktionieren müssen. Deswegen entfällt die Prüfung der Nutzbarkeit ohne Scripte. Dafür wird jedoch in einer Reihe von Prüfschritten implizit geprüft, ob JavaScript selbst barrierefrei eingesetzt wird. So prüft etwa der neue Prüfschritt 1.3.2b Sinnvolle Reihenfolge, ob dynamisch generierte Inhalte auch im Quelltext an der richtigen Stelle eingefügt oder eingeblendet werden.

11.1.1 Angemessene Formate

Entfällt als eigener Prüfschritt. Der neue Prüfschritt 2.4.8b Zweck der Alternativversion einleuchtend prüft allerdings, ob Inhalte in schlecht zugänglichen Formaten, für die zugängliche Alternativen bereitgehalten werden, nicht auch in der Grundform zugänglich hätten umgesetzt werden können. Ansonsten sind gemäß der Technikneutralität der BITV 2.0 für verschiedene Formate verschiedene Prüfungen zuständig. Für PDFs etwa ist dies zukünftig die (in Entwicklung befindliche) separate PDF-Prüfung, die analog zur HTML-Prüfung als 'zweite Säule' des BITV-Tests aufgebaut wird.

14.1.1 Einfache Wörter

Der Prüfschritt entfällt, er wäre nur noch über Priorität II –Anforderungen der BITV 2.0 also "3.1.3 Ungebräuchliche Wörter" (3.1.3 Unusual Words) und "3.1.5 Einfache Sprache" (3.1.5 Reading Level) zu decken.

Prüfschritte, die in andere Prüfschritte integriert worden sind

2.1.1 Auch ohne Farben nutzbar

Wird geprüft als Teil des neuen Prüfschritts 1.3.3a Auch ohne Bezug auf sensorische Merkmale nutzbar.

6.1.1 Auch ohne Stylesheets nutzbar

Wird geprüft als Teil des neuen Prüfschritts 1.3.2b Sinnvolle Reihenfolge, in dem gleichzeitig die korrekte Position dynamisch eingefügter Elemente geprüft wird.

7.4.1 Verzicht auf Auto-Aktualisierung

Wird geprüft als Teil des neuen Prüfschritts 2.2.1a Zeitbegrenzungen anpassbar.

7.5.1 Verzicht auf Weiterleitung

Wird geprüft als Teil des neuen Prüfschritts 2.2.1a Zeitbegrenzungen anpassbar.

8.1.1 Zugängliche Alternativen für programmierte Objekte

Eine teilweise Entsprechung bietet der neue Prüfschritt 2.4.8b Zweck der Alternativversion einleuchtend.

10.2.1 Beschriftung von Formularfeldern richtig angeordnet

Wird geprüft als Teil des neuen Prüfschritts 3.3.2a Formularfelder richtig beschriftet.

12.1.1 Frames mit Titel

Wird geprüft als Teil des neuen Prüfschritts 2.4.1a Inhaltsbereiche strukturiert.

12.2.1 Aufbau der Frames verständlich

Wird geprüft als Teil des neuen Prüfschritts 3.2.3a Navigation einheitlich.

12.4.1 Label mit Formularelementen verknüpft

Wird geprüft als Teil des neuen Prüfschritts 3.3.2a Formularfelder richtig beschriftet.

Neue Prüfschritte

1.2.1a Alternativen für Audiodateien und stumme Videos

Jetzt ein eigenständiger Prüfschritt. Die Prüfung war bisher im alten Prüfschritt 1.1.2 Alternativtexte für Grafiken und Objekte) enthalten.

1.3.2b Sinnvolle Reihenfolge

Dieser neue Prüfschritt betrachtet zum einen die Seite ohne CSS, um zu sehen, ob die Reihenfolge der Seiteninhalte auch darstellungsunabhängig sinnvoll ist. Darüber hinaus prüft er mit Firebug, ob Nutzer dynamische Änderungen mitbekommen und durch Scripts eingefügte Elemente an sinnvoller Stelle im Quelltext erscheinen.

1.3.3a Auch ohne sensorische Merkmale nutzbar

Fasst die alte Prüfung der textlicher Bezüge auf Farbe im alten Prüfschritt 2.1.1 Auch ohne Farben nutzbar mit der Prüfung anderer Bezüge auf sensorische Merkmale wie Form, Größe, Position, und Ton in einem neuen Prüfschritt zusammen. Dieser Prüfschritt deckt also gleichzeitig die BITV 2.0-Anforderung "1.4.1 Farbe" (1.4.1 Use of Color) ab.

1.4.2a Ton abschaltbar

Wurde bisher nicht geprüft. Automatisch startende Töne müssen abschaltbar sein.

2.3.1a Verzicht auf Flackern

Jetzt ein eigenständiger Prüfschritt. Die Prüfung war bisher im alten Prüfschritt 7.2.1 Verzicht auf Ablenkung durch Blinken oder Bewegung enthalten.

2.4.1a Inhaltsbereiche strukturiert

Die Bereichsüberschriften wurden bisher gemeinsam mit Inhaltsüberschriften im alten Prüfschritt 3.5.1 HTML-Strukturelemente für Überschriften geprüft. Jetzt werden Inhaltsüberschriften und die Bereichsauszeichnung getrennt geprüft. Im neuen Prüfschritt ist die Prüfung von WAI-ARIA Landmarks, Sprunglinks, und Frame-Titeln hinzugekommen.

3.2.2a Keine unerwartete Kontextänderung bei Eingabe

Bisher wurden unerwartete Kontextänderungen nur implizit im Prüfschritt 13.4.2 Position im Webauftritt klar geprüft. Jetzt wird explizit geprüft, ob Formulareingaben unerwartete Änderungen hervorrufen (etwa der Aufruf einer neue Seite oder Fokusversetzungen).

3.3.1a Fehlermeldungen hilfreich

Auch Fehlermeldungen wurden bereits implizit im Prüfschritt 13.4.2 Position im Webauftritt klar geprüft. Jetzt wird explizit geprüft, ob ausgegebene Fehlermeldungen hilfreich sind. Die Fehlerbehandlung wird aber nicht generell verlangt; wenn sie angeboten wird, muss sie jedoch verständlich sein (und natürlich auch andere Anforderungen an Barrierefreiheit erfüllen).

3.3.2a Formularfelder richtig beschriftet

Dieser Prüfschritt ist inhaltlich nicht eigentlich neu, er fasst aber zwei alte Prüfschritte (10.2.1 Beschriftung von Formularfeldern richtig angeordnet und 12.4.1 Label mit Formularelementen verknüpft) mit der Anforderung an aussagekräftige Beschriftungen, Bedingung 3.3.2 Beschriftungen (3.3.2 Labels or Instructions) in einem einzigen Prüfschritt zusammen.

3.3.4a Fehlervermeidung wird unterstützt

Hier wird geprüft, ob es bei wichtigen Dateneingaben (etwa finanzielle Transaktionen oder persönliche Daten) eine Möglichkeit gibt, die Dateneingabe rückgängig zu machen oder sie vor dem Abschicken zu überprüfen und zu korrigieren.

4.1.2a Name und Rolle von Bedienelementen verfügbar

Hier wird geprüft, ob bei selbstgebastelten Bedienelementen, die unsemantische HTML-Elemente wie div oder span für Schaltflächen nutzen, die Semantik mittels WAI-ARIA nachgebildet wird, so dass deren Name und Rolle potenziell verfügbar sind – auch wenn WAI-ARIA noch nicht ausreichend von Browsern und Hilfsmitteln unterstützt wird. Eine Gewähr dafür, dass die WAI-ARIA Semantik also tatsächlich beim Hilfsmittel ankommt, bietet die Erfüllung dieses Prüfschrittes nicht.

Neue Werkzeugliste

Änderungen bezüglich der Werkzeugliste:

  • Mozilla Firefox jeweils in der aktuellen deutschen Version
  • Web Accessibility Toolbar (WAT), Version 2011
  • Web Developer Toolbar, Version 1.1.9
  • Juicy Studio Accessibility Toolbar, Version 1.6

Zur neuen Werkzeugliste des BITV-Test [Link folgt]