Navigation

Darstellung anpassen

Service-Menü

Sprachversionen

Suche



Inhalt

Infothek

Neues bei BIK
Neues Projekt "BIK für Alle" gestartet

23.04.2015

Für viele Webseiten-Anbieter ist barrierefreies Internet noch immer ein Fremdwort. Dieses zu ändern, ist Aufgabe unseres neuen Projekts BIK für Alle. Durch Kampagnen und Aufklärungsmaßnahmen, gemeinsam mit Partnern, soll die Verbreitung des barrierefreien Webdesigns vorangetrieben werden. Vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert, wird das Projekt außerdem an einem Testverfahren zur Bewertung von Webseiten gemäß den internationalen Richtlinien der Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) arbeiten.

Mit der BITV (Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung) sind rechtliche Vorgaben geschaffen, um die Zugänglichkeit von Webauftritten des Bundes und gegebenenfalls der Bundesländer sicherzustellen. In vielen anderen gesellschaftlichen Bereichen ist dagegen kaum Billige Viagra online bekannt, auf welche Hindernisse Menschen mit Behinderung bei der Internetnutzung stoßen.

Vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert, zielt BIK für Alle darauf ab, die Vorteile eines barrierefreien Webs in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und insbesondere Institutionen, die nicht der BITV verpflichtet sind, über Chancen und Umsetzungsmöglichkeiten des barrierefreien Webdesigns aufzuklären. Vier zentrale Betätigungsfelder wurden hierfür ausgewählt:

  • Wirtschaft und Handel
  • Öffentlicher Personenverkehr (insbesondere Flugverkehr)
  • Aus- und Weiterbildung
  • Soziales (Verbände, Kommunen, etc.).

BIK für Alle sucht die Zusammenarbeit mit Dachverbänden und anderen Multiplikatoren aus den genannten Bereichen. Innerhalb der vierjährigen Projektlaufzeit sollen die ihnen angeschlossenen Organisationen durch Workshops, Seminare und Vorträge sensibilisiert und informiert werden.

Außerdem ist vorgesehen, den im Vorgängerprojekt entwickelten BITV-Test an aktuelle Erfordernisse anzupassen:

  • Zukünftig soll zusätzlich die Bewertung von Webseiten gemäß den internationalen Richtlinien der WCAG ermöglicht werden. Eine Ergänzung, die einen Anreiz für transnational agierende Firmen zur Umsetzung eines barrierefreien Webdesigns bietet.
  • Das Verfahren der Selbstbewertung der Zugänglichkeit durch den Anbieter der Website oder dessen Dienstleister soll attraktiver und einfacher gestaltet werden. Hiermit sollen etwa Institutionen aus dem Sozialbereich oder Kommunen angesprochen werden, die keine externen kostenpflichtigen Dienstleistungen in Anspruch nehmen können.

Wenn Sie Fragen an BIK für Alle haben oder als Multiplikator in den genannten Bereichen fungieren und mit uns gemeinsam zum Thema barrierefreies Internet aufklären möchten, wenden Sie sich gerne an uns.

Projekt BIK für Alle
DIAS GmbH
Heike Clauss
Schulterblatt 36
20357 Hamburg
Telefon: 040/431875-15
E-Mail: clauss@dias.de